Digitale Transformation im THW

In den nächsten Wochen erhalten alle 668 THW-Ortsverbände je ein Tablet zur digitalen Einsatzunterstützung. Auf den neuen Geräten wird eine speziell entwickelte Software installiert, die das Aufgaben- und Leistungsspektrum des THW ergänzt. Die ersten Tablets übergaben Vorstandsmitglieder von Siemens Caring Hands e.V. und der Siemens AG am 24. März 2021 persönlich an den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung THW PStS Stephan Mayer, MdB und den THW-Präsidenten Gerd Friedsam.


v.l.n.r. Prof. Dr. Christian Kaeser (Siemens Caring Hands e.V.), Hanna Hennig (Siemens AG), Cedrik Neike (Siemens AG, Vorstand), Gerd Friedsam (THW-Präsident) und PStS Stephan Mayer, MdB (Vorstand Stiftung THW), Foto: Stefan Höderath

THW-Präsident Gerd Friedsam und Vorstandsvorsitzender von Siemens Caring Hands e.V. Prof. Christian Kaeser, Foto: Stefan Höderath

v.l.n.r. Dr. Cornelia Lawrenz (Stiftung THW, Geschäftsführung), Prof. Dr. Christian Kaeser (Siemens Caring Hands e.V.), PStS Stephan Mayer, MdB (Vorstand Stiftung THW) Hanna Hennig (Siemens AG), Gerd Friedsam (THW-Präsident), Cedrik Neike (Siemens AG, Vorstand), Albrecht Broemme (Stiftung THW, Vorstand), Dennis Fröhlen (Stiftung THW, Vorstand), Foto: Stefan Höderath


Das Besondere an dem großzügigen Technologie- und Digitalpaket: Durch die Partnerschaft der Stiftung THW mit Siemens Caring Hands e.V. und der Firma Mendix entwickeln ehrenamtliche THW-Einsatzkräfte gemeinsam mit hauptamtlich Beschäftigten des THW spezifische Apps zur digitalen Einsatzunterstützung. Für die Entwicklung der Apps wurde ein mehrstufiger Prozess aufgesetzt, der das THW befähigen kann, die Low-Code-Applikationen eigenständig für seine Bedürfnisse zu planen und mit Hilfe eines Hackathons Ende April 2021 zu entwickeln.

Danach können die Fachberater des THW mit moderner Infrastruktur ausgestattet in den Einsatz gehen und z.B. auf ihre Einsatzhandakte und notwendige Einsatzapps online zugreifen. Im Handumdrehen ist z.B. der Bedarf an Sandsäcken bei Deicherhöhung berechnet, die Tanklogistik optimiert oder die Überwachung von Atemschutzträgern in gefährlichen Einsätzen digital organisiert.


Cedrik Neike, Siemens AG und PStS Stephan Mayer, MdB, Vorstandsvorsitzender der Stiftung THW, Foto: Stefan Höderath

THW-Präsident Gerd Friedsam, Foto: Stefan Höderath

Stiftungskooperation ermöglicht Digitalisierung des THW, Foto: Stefan Höderath


Mit neuester Technologie ausgestattet, gehen die 80.000 ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW künftig in den Einsatz und können in Krisenzeiten wie der Pandemie zielgerichteter und sicherer planen. Die Stiftungskooperation mit Siemens Caring Hands e.V. sorgt dafür, dass die 80.000 ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW weiterhin zuverlässige Partner für die Gefahrenabwehrbehörden in den Ländern und Kommunen sind.

Diese Website verwendet Cookies und Drittanbieter Inhalte. Für eine optimale Nutzung, erklären Sie sich bitte mit der Verwendung einverstanden. Sie haben auch die Möglichkeit, die Seite unter Verwendung nur der technisch notwendigen Cookies zu nutzen, wodurch jedoch die Nutzerfreundlichkeit der Website eingeschränkt sein kann und das Spendenformular nicht angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz Seite.

Cookie Einstellungen

Technisch notwendige Cookies

Cookies für eine besser Nutzerfreundlichkeit