Stiftung THW spendet Ukraine winterfeste Zelte für rund eine halbe Million Euro

Berlin, 6. Januar 2023 Die Stiftung Technisches Hilfswerk (THW) unterstützt den Zivilschutz der Ukraine in diesem Winter mit zwölf beheizbaren Zelten im Wert von insgesamt 490.000 Euro. Das hat der Vorstandsvorsitzende der Stiftung THW, Albrecht Broemme, S.E. dem Botschafter der Ukraine Oleksii Makeiev heute bei einem persönlichen Treffen in seiner Botschaft in Berlin mitgeteilt. Die mit zweckgebundenen Spendengeldern aus der Bevölkerung finanzierten winterfesten Zelte wurden von einer ukrainischen Spedition vom THW-Logistikzentrum Bayern nach Kiew und Lviv transportiert.

Enorme Spendenbereitschaft zeigt Mitgefühl der deutschen Bevölkerung

„Die winterfesten Zelte, die wir im Namen der vielen Tausend Spender dem Zivilschutz der Ukraine übergeben, helfen genau dort, wo Menschen frieren und sie am dringendsten gebraucht werden. Wir sind froh und dankbar für diesen enormen Spendeneingang, der die große Spendenbereitschaft der deutschen Bevölkerung zeigt. Das ist nicht selbstverständlich und hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Albrecht Broemme von der Stiftung THW. Auch S.E. der ukrainische Botschafter Oleksii Makeiev sagt Danke: „In erster Linie möchte ich mich bei der Stiftung THW bedanken, die die Spenden gesammelt und die Zelte beschafft hat. Unser Dank gilt aber natürlich auch vor allem den Spendern, die diese Hilfe überhaupt ermöglicht haben. Das zeigt einmal mehr das große Mitgefühl der Menschen in Deutschland für die Menschen in der Ukraine.“


Albrecht Broemme, Vorstandsvorsitzender der Stiftung THW (rechts) und MinDir. a.D. Norbert Seitz, stv. Vorstandsvorsitzender (links) übergeben S.E. dem Borschafter der Ukraine Olekseii Makeiev 12 winterfeste Zelte für die Ukraine.

Die Winterzelte wurden bereits nach Lviv transportiert und dort dem ukrainischen Katastrophenschutz übergeben. Foto: Fa. Schall

Die Stiftung THW kann dank großzügiger Spenden aus der deutschen Bevölkerung schnell und unbürokratisch Hilfsgüter in das ukrainische Kriegsgebiet liefern. Hier erklärt die Geschäftsführerin Dr. Cornelia Lawrenz, wie froh und dankbar die Stiftung THW für jede einzelne Spende ist und welche Projekte gerade besonders gefördert werden.


Auch das Technische Hilfswerk (THW) hilft der ukrainischen Bevölkerung

Seit neun Monaten unterstützt das THW die Ukraine in den Nachbarländern und in Deutschland. Tausende ehrenamtliche und hauptamtliche THW-Kräfte aus mehr als 530 Ortsverbänden waren bisher im Einsatz. Sie errichten Notunterkünfte in Deutschland, leisteten Soforthilfe mit Ausstattung oder Geräten für die betroffenen Nachbarländer und liefern Hilfsgüter an die ukrainischen Partner. Das Volumen des gesamten Logistikeinsatzes umfasst aktuell mehr als 70 Millionen Euro.

Um auch in Zukunft die wichtige Arbeit des THW finanziell zu fördern, ist die Stiftung THW weiterhin auf jede Geldspende angewiesen.