• Flüchtlingshilfe

    Seit Januar 2014 sind mehr als 16.000 ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes in ganz Deutschland für die …

    Lesen Sie mehr
  • Unterstützen Sie uns

    Mit rund 80.000 Helferinnen und Helfern in ganz Deutschland ist das ehrenamtliche Engagement im THW unverzichtbar. Jugendliche, Frauen und Männer …

    Lesen Sie mehr
  • Stiftung dankt THW für unermüdlichen Einsatz

    Von Trinkwasseraufbereitung über Pumpen bis hin zu Brückenbau: Nach den schweren Unwettern sind aktuell viele Einsatzoptionen des THW in Bayern …

    Lesen Sie mehr

THW-Jugend BEBBST stärkt demokratische Werte


Fünf weitere Landesjugenden folgen dem guten Beispiel - Stiftung THW fördert Projekt mit 5.000.- Euro

22.06.2016 Gerade im Ehrenamt spielen gelebte demokratische Werte eine wichtige Rolle. Die THW-Jugend Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt e. V. (BEBBST) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, den respektvollen, teilhabeorientierten und demokratischen Umgang miteinander besonders zu stärken. Im Rahmen des Programms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ geht die THW-Jugend BEBBST schon seit Längerem mit gutem Beispiel voran. Der Vorstand der Stiftung THW hat nun in seiner Sitzung vom 22. Juni 2016 beschlossen, das Projekt aktuell mit 5.000.- Euro zu fördern.


Schon vom 01. Juli 2013 bis 30. Juni 2015 hatte die THW-Jugend BEBBST mit ihrem Projekt „Abenteuer Demokratie“ an dem Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ teilgenommen. In dieser Phase wurden 18 verbandsinterne Berater und Beraterinnen ausgebildet.

Die Beraterinnen und Berater wurden inzwischen im gesamten Landesverband, in allen Geschäftsführerbereichen und in über 13 Ortsverbänden angefragt. Sie führten Gespräche zur Konfliktlösung, trugen zur Ideenfindung bei oder leiteten Umstrukturierungen an. Zudem arbeiteten sie neue Jugendbetreuer und Jugendbetreuerinnen mit ein.

In der zweiten Phase des Projekts „Abenteuer Demokratie“ (01. Juli 2015 bis 31. Dezember 2016) soll dieses Beratungsangebot nun vor allem weiter etabliert und ausgeweitet werden. Dazu zählt auch, neue Beraterinnen und Berater auszubilden. Eine enge Vernetzung mit den Helfersprecherinnen und -sprechern trägt dazu bei. Zudem wird die interkulturelle Öffnung eine immer wichtigere Rolle spielen.

Die THW-Jugend BEBBST überzeugte hier den Vorstand vor allem mit ihrem ausgeprägten Vorbild-Charakter: Fünf weitere Landesjugenden folgten dem guten Beispiel und bewarben sich im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ um ähnliche Projekte. Bemerkenswert ist dabei auch, dass sich alle auf die Unterstützung und den Wissenstransfer der THW-Jugend BBBST verlassen können.

Fotos: THW-Jugend Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt e. V.

Zurück zur Übersicht