• Flüchtlingshilfe

    Seit Januar 2014 sind mehr als 16.000 ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes in ganz Deutschland für die …

    Lesen Sie mehr
  • Unterstützen Sie uns

    Mit rund 80.000 Helferinnen und Helfern in ganz Deutschland ist das ehrenamtliche Engagement im THW unverzichtbar. Jugendliche, Frauen und Männer …

    Lesen Sie mehr
  • Stiftung dankt THW für unermüdlichen Einsatz

    Von Trinkwasseraufbereitung über Pumpen bis hin zu Brückenbau: Nach den schweren Unwettern sind aktuell viele Einsatzoptionen des THW in Bayern …

    Lesen Sie mehr

Junghelferinnen und Junghelfer sanieren

mit Jobpaten die Barkasse „Altona II“


Stiftung THW fördert Kooperation mit Handwerkersinnung und Fachverband

15.04.2016 Mit einem zukunftsweisenden Projekt hat die THW-Landesjugend Hamburg überzeugt: Gemeinsam mit regionalen Handwerksinnungen und dem norddeutschen Fachverband Elektro- und Informationstechnik setzen Junghelferinnen und Junghelfer die Arbeitsbarkasse „Altona II“ in Stand. Dabei gewinnen die Jugendlichen einen Einblick in verschiedene Berufe, zeigen den potenziellen Arbeitgebern Ihr Können und erhöhen so ihre Jobchancen. Gleichzeitig können sie ihre Jobpaten für das THW begeistern und für einen noch besseren Zivil- und Katastrophenschutz werben.

Auf Anforderung kommt die sanierte "Altona II" auch wieder bei der Rettung und Bergung auf Bille, Dove-Elbe und Elbe im Bereich des Hamburger Hafens zum Einsatz.

Die Kooperation, an der sich auch der THW-Ortsverband Hamburg mit der örtlichen THW-Ausbildergruppe und der Helfervereinigung Hamburg Altona e. V. beteiligt, ist eine Unterstützung wert. Da ist sich der Vorstand der Stiftung THW einig. In der Sitzung am Freitag, 15. April 2016, beschlossen die Vorstandsmitglieder deshalb, die Instandsetzung der „Altona II“ mit einer Förderung von 11.000.- Euro zu begleiten. Mit dem Zuschuss finanzieren die Junghelferinnen und Junghelfer Materialkosten, Verbrauchsmaterialien, die Öffentlichkeitsarbeit und die Verpflegung.

Die „Altona II“ ist, wie auch das Partnerschiff „Altona I“, für einen erfolgreichen Zivil- und Katastrophenschutz in der Hansestadt wichtig. Beide Barkassen sind nicht nur für Übungen der Jugend unerlässlich. THW-Einsatzkräfte absolvieren mit den Großbooten wichtige Ausbildungsfahrten. „Altona I“ und „Altona II“ werden auf Anforderung auch zur Unterstützung der Hamburger Einsatzkräfte bei der Rettung und Bergung auf Bille, Dove-Elbe und Elbe im Bereich des Hamburger Hafens eingesetzt.

Foto: THW-Ortsverband Hamburg-Altona

Zurück zur Übersicht