• Flüchtlingshilfe

    Seit Januar 2014 sind mehr als 16.000 ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes in ganz Deutschland für die …

    Lesen Sie mehr
  • Unterstützen Sie uns

    Mit rund 80.000 Helferinnen und Helfern in ganz Deutschland ist das ehrenamtliche Engagement im THW unverzichtbar. Jugendliche, Frauen und Männer …

    Lesen Sie mehr
  • Stiftung dankt THW für unermüdlichen Einsatz

    Von Trinkwasseraufbereitung über Pumpen bis hin zu Brückenbau: Nach den schweren Unwettern sind aktuell viele Einsatzoptionen des THW in Bayern …

    Lesen Sie mehr

Besuchergruppe informiert sich über Projekte der Stiftung 

 

09. Juni 2015 Laufende Projekte und kommende Entwicklungen der Stiftung THW haben der Vorsitzende, Stephan Mayer, MdB und die Geschäftsführerin Claudia Schur 23 Helferinnen und Helfern aus ganz Deutschland im Besucherzentrum des THW-Landesverbandes Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt präsentiert. Dr. Gernot Wittling, Leiter des Besucherzentrums, begrüßte die Gäste herzlich und stellte ihnen die Geschichte der Liegenschaft vor.

Der Infoabend war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Höhepunkt des fünftägigen Seminars „Das unterirdische Berlin – eine Zeitreise durch deutsche Geschichte“, welches die THW-Bundesvereinigung e. V. im Rahmen der beliebten Reihe „Berlin-Seminare“ organisiert hat.

Mayer, MdB, der auch Präsident der Bundesvereinigung ist, diskutierte mit den Helferinnen und Helfern aktuelle Entwicklungen innerhalb des THW. Schur informierte die Gruppe unter anderem über das Spendenaufkommen im Rahmen des THW-Einsatzes in Nepal. Zudem gab sie einen Einblick über die aktuelle Playmobil-Aktion. Ein Teilerlös des Projektes, welches die Stiftung mit dem Technischen Hilfswerk, Playmobil und Kaufhof gemeinsam durchführt, soll im Herbst 2015 zweckgebunden in die THW-Jugendarbeit fließen.

Die Stiftung THW unterstützt das THW unmittelbar. Schur verwies unter anderem auf die Trinkwasseranlage WTC 5000. Die Stiftung hatte die Anlage im Wert von rund 37.000 Euro im vergangenen Jahr dem THW übergeben. In Nepal waren gleich zwei solche Anlagen im Einsatz und lieferten insgesamt 1,4 Millionen Liter sauberes Trinkwasser.

Unter welchen Bedingungen die Helferinnen und Helfer einen Förderantrag bei der Stiftung THW stellen können, erklärte Schur dann im Detail beim anschließenden gemeinsamen Abendessen.

Foto: THW

Zurück zur Übersicht