• Flüchtlingshilfe

    Seit Januar 2014 sind mehr als 16.000 ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes in ganz Deutschland für die …

    Lesen Sie mehr
  • Unterstützen Sie uns

    Mit rund 80.000 Helferinnen und Helfern in ganz Deutschland ist das ehrenamtliche Engagement im THW unverzichtbar. Jugendliche, Frauen und Männer …

    Lesen Sie mehr
  • Stiftung dankt THW für unermüdlichen Einsatz

    Von Trinkwasseraufbereitung über Pumpen bis hin zu Brückenbau: Nach den schweren Unwettern sind aktuell viele Einsatzoptionen des THW in Bayern …

    Lesen Sie mehr

Airbus Helicopters Foundation unterstützt

THW-Einsätze bei Naturkatastrophen

Stiftung leitete Kooperation in die Wege

02.06.2016 Die Airbus Helicopters Foundation hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem Technischen Hilfswerk (THW) unterzeichnet. Dem THW, welches Einsätze bei internationalen Naturkatastrophen und Notlagen koordiniert und umsetzt, werden damit künftig Hubschrauber für Lufttransporteinsätze zur Verfügung gestellt. Im Vorfeld hatte die Stiftung THW die Zusammenarbeit in die Wege geleitet, koordiniert und unterstützt.

Deshalb war es für den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung THW, Stephan Mayer, MdB nun eine besondere Freude, dass die Vereinbarung nun nach einer rund einjährigen Vorbereitungsphase unterschriftsreif war. Die Vereinbarung wurde während der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin, zwischen Klaus Buchmüller, Leiter des Referats Ausland in der THW-Leitung, und Wolfgang Schoder, Geschäftsführer von Airbus Helicopters Deutschland, geschlossen.

„Dank dieser Vereinbarung wird die Airbus Helicopters Foundation ihre Fähigkeit zur schnellen Unterstützung durch Lufttransportfähigkeiten in humanitären Krisen deutlich vergrößern”, sagt Wolfgang Schoder. „Das THW hat eine ausgezeichnete Reputation bei der Bereitstellung von Hilfe in Notsituationen. Durch unser globales Kundennetzwerk können wir dem THW schnellstmöglich Lufttransportfähigkeiten mit Hubschraubern zur Verfügung stellen und damit diese Einsätze deutlich unterstützen“.

„Nach Katastrophen zählt jede Sekunde. Nachhaltige Partnerschaften sind für unsere Einsätze daher entscheidend”, sagt Klaus Buchmüller. „Die Kooperation mit der Airbus Helicopters Foundation wird uns bei unseren Erkundungen unterstützen und dabei helfen, unsere Experten deutlich schneller in die betroffenen Gebiete zu bringen. Das wird die Effektivität der Einsätze deutlich verbessern”, so Buchmüller. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Airbus Helicopters sein Möglichstes dafür tun, im Nachgang von humanitären Krisen und Naturkatastrophen Unterstützung von lokalen Hubschrauberbetreibern zu organisieren.

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. 

Die Airbus Helicopters Corporate Foundation wurde 2012 als unabhängige, apolitische Non-Profit-Organisation gegründet, welche die firmeneigenen Aktivitäten bei humanitären Einsätzen unter einem Dach bündelt. Die Foundation reagiert auf humanitäre Krisen und Notsituationen, in dem sie Initiativen unterstützt, bei denen Hubschrauber einen realen Mehrwert darstellen. So wurden seit ihrer ersten humanitären Mission 2013 bisher rund 265 Flugstunden in 10 Ländern erreicht (was mehr als 100 Einsatzflügen entspricht). Die Foundation unterstützt zudem das Training von lokalen Notfallhelfern in verschiedenen Ländern, inklusive Luftrettern. (www.fondationairbushelicopters.com)

Foto: Airbus Group, J. V. Reymondon

Zurück zur Übersicht